Teilnahme DGKFO 2014 : Ein voller Erfolg mit vielen neuen Erkenntnissen und Kontakten!

Teilnahme DGKFO 2014Für Dr. Fricke und Dr. Ritschel und das Team der Kieferorthopädie Dortmund war die Teilnahme an der Wissenschaftlichen Jahrestagung der Kieferorthopäden der DGKFO 2014 und dem Tag für das Praxisteam für die Kieferorthopädie-Teams in München ein voller Erfolg. Dabei waren nicht nur die Kieferorthopädie-Themen im Auditorium äußerst interessant, auch die vielen kleinen Begegnungen am Rande, wie z.B. auf dem Bild zu sehen ist.

So trafen Dr. Fricke und Dr. Ritschel und Assistentinnen der beiden Dortmunder Kieferorthopädie Praxen beispielsweise am Informationsstand zur Transparenten Schienentherapie-Methode von Invisalign die Siegerin von

An der Wahl zu THE SMILE OF GERMANY Alica Goony Werthmann zusammen mit einem der Jurymitglieder dem bekannten Modelagent Peyman Amin (bekannt von Germanys next Topmodel).

An der Wahl zu THE SMILE OF GERMANY (wir berichteten in unserer News: Mach Dein Photo und werde Smile of Germany…) hatten auch viele Dortmunder mit ihrem schönsten Lächeln teilgenommen.

Natürlich lag der kieferorthopädische Fokus von Dr. Fricke & Dr. Ritschel auf den interessanten Themen der Jahrestagung:

Bei den Hauptthemen der Tagung ging es in diesem Jahr um die „Klasse-II-Behandlung (Zurückliegender Unterkiefer)“ und um „Neue Mechanokonzepte“ (Aligner Technologie, Positioner).

Weitere aktuelle Themen waren natürlich die immer wichtiger werdende Digitale Kieferorthopädie, die verschiedenen Aligner Technologien wie z.B. Invisalign oder Clear Aligner und die vielseitigen Möglichkeiten des Einsatzes von Digitalen Scannern.

Gerade diese Zusatzthemen fanden die besondere Beachtung im Tagungsprogramm der DGKFO bei Dr. Fricke & Dr. Ritschel: Denn in den Paxisalltag der beiden Dortmunder Praxen im Centrum und im Süden Dortmunds inDO-Kirchhörde werden zum Wohle der Patientinnen und Patienten viele Möglichkeiten der Digitalen Kieferorthopädie seit Langem integriert. So z.B. der individuellen Herstellung der Insignia-Zahnspange oder bei Anfertigung von transparenten, herausnehmbaren Invisalign Zahnspangen.

Die digitalen Technologien geben u. a. den Patienten/Innen die Möglichkeit, bereits vor dem Beginn der Zahnkorrektur zu sehen, wie ihr Lachen einmal am Ende der kieferorthopädischen Behandlung aussehen wird.

Ein weiteres, viel beachtetes Thema war die Digitale Bildgebung in der modernen Kieferorthopädie. Digitale 3D Scanner sind eine der revolutionierendsten Neuentwicklungen in der Kieferorthopädie, die in Diagnostik und Behandlung herkömmliche Abdrücke und Gipsmodelle ersetzen.

„Wir haben mit dem Lythos Scanner von Ormco und dem iTero Scanner von Invisalign gleich beide führende Geräte bei uns erfolgreich im Einsatz und der Vorteil für unsere jungen und erwachsenen Patientinnen und Patienten ist phänomenal. Uns viel dabei auf, dass dies jetzt auch immer mehr ein wichtiges Thema bei Tagungen und Kongressen wird…“, erklärt Dr. Fricke stolz.

Ein großer Vorteil z. B. Menschen, die die kalten Metalllöffel im Mund mit der klebrigen Silikon- oder Alginatmasse nicht gut aushalten können, mit denen normalerweise ein Zahnabdruck gemacht wird. Aber auch der gesamte Workflow der Zahnkorrektur wird vereinfacht.

Die wissenschaftlichen Themen sowie der „Tag für das Praxisteam“ waren sehr informativ und zukunftsorientiert. Praktische Workshops zum Thema „Kleine Laborarbeiten“ und „Hygiene und Instrumentenpflege“ sowie ein buntes Rahmenprogramm rundeten die Tagung ab. So wurden auch die weiteren Praxismitarbeiter/Innen gut in das Kongressprogramm mit eingebunden.

Mehr Informationen zur DGKFO finden Sie auf der Homepage: DGKFO.

Foto: © Dr. Fricke / www.kfo-do.de